Land treibt Reaktivierung von stillgelegten Schienenstrecken voran – Aussicht auf Fördergelder für die Zabergäubahn

Das Land will den öffentlichen Nahverkehr in den kommenden Jahren stark ausbauen und so den Verkehrsbelastungen auf den Straßen entgegenwirken. Ziel ist es, die Zahl der Fahrgäste in Bussen und Bahnen bis 2030 zu verdoppeln. Dafür ist eine leistungsfähige Infrastruktur Voraussetzung. Daher treibt das Land die Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken voran und hat erste Ergebnisse einer vergleichenden Machbarkeitsuntersuchung vorgelegt. Diese prüft nun in einem weiteren Schritt das Fahrgastpotential und den volkswirtschaftlichen Nutzen der Bahnstrecken und ist Grundlage fur eine finanzielle Förderung des Landes.

In die Erstauswahl sind auch die Bottwartalbahn von Marbach nach Heilbronn sowie die Zabergäubahn von Lauffen nach Zaberfeld-Leonbronn gekommen.

„Die Reaktivierung dieser Schienenstrecken wäre fur den öffentlichen Nahverkehr in der Region ein Meilenstein. Ich freue mich sehr, dass sie in die Auswahl des Verkehrsministeriums gekommen sind“, betont Grünen-Landtagsabgeordneter Daniel Renkonen, der sich seit Jahren für die Wiederinbetriebnahme der beiden Strecken einsetzt. Mehr öffentlicher Nahverkehr bedeute eine bessere Daseinsvorsorge und mehr Klimaschutz.
Von 75 vorgeschlagenen Strecken hat das Land nach fachlicher Prüfung eine Auswahl von 41 Strecken getroffen. Nach der weiteren bis Ende 2020 laufenden Prüfung verbleiben voraussichtlich 15 Strecken. Wenn sich die kommunalen Projektträger für eine Reaktivierung entscheiden, können sie eine finanzielle Förderung durch das Land beantragen.
Bau und Betrieb der reaktivierten Strecken müssen in der Regel kommunal finanziert werden. Das Land kann allerdings Investitionen wie den Streckenausbau oder eine mögliche Elektrifizierung über das Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) fördern. Außerdem können Mittel fur die Schülerbeförderung bereitgestellt werden. Auf den ersten 100 Kilometern reaktivierter Bahnstrecken bietet das Land zudem an, auch den Zugbetrieb gemäß dem Landestandard im Schienenpersonennahverkehr zu finanzieren.
„Wir machen mit der Ankündigung Ernst, die nachhaltige Mobilität voranzubringen. Das ist ein weiterer
Schritt, den öffentlichen Nahverkehr im Land zu stärken“, so Renkonen abschließend.