Grüne im Land - Kommunalwahl 26.5.

Nun sind alle Listen aufgestellt – und wir gehen in die aktive Phase der Kommunalwahl.

Zur Kommunalwahl 2019 treten wir mit 400 grünen und grün-alternativen Listen bei den Gemeinderatswahlen an. Das sind so viele wie noch nie. Im Jahr 2014 waren es 360 Listen. Es sind also 40 neue Listen entstanden – insbesondere im ländlichen Raum. Die Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderäte und Kreistage fällt uns angesichts unseres Mitgliederwachstums leichter als vor fünf Jahren. Auf sehr vielen unserer Listen treten junge Kandidat*innen auf aussichtsreichen Plätzen an. Unser Ziel sind 2000 Mandate in den Gemeinderäten und Kreistagen. Aktuell sind wir mit 1660 Grünen und Alternativen in den Räten vertreten. Davon sind etwa 47 Prozent Frauen.

Ganz aktuell haben wir einen neuen Mitgliederrekord zu verzeichnen: Wir sind jetzt über 11.500 Grüne in Baden-Württemberg. Unsere vielen neuen Mitglieder geben uns starken Rückenwind für den Wahlkampf. Sie sagen uns, sie wollen sich mit uns für Klimaschutz und eine offene Gesellschaft einsetzen. Wir werden nicht nur mehr, sondern auch jünger und weiblicher. Ende 2018 waren 40,1 Prozent der Mitglieder

Zur Kommunalwahl 2019 treten wir mit 400 grünen und grün-alternativen Listen bei den Gemeinderatswahlen an. Das sind so viele wie noch nie. Im Jahr 2014 waren es 360 Listen. Es sind also 40 neue Listen entstanden – insbesondere im ländlichen Raum. Die Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderäte und Kreistage fällt uns angesichts unseres Mitgliederwachstums leichter als vor fünf Jahren. Auf sehr vielen unserer Listen treten junge Kandidat*innen auf aussichtsreichen Plätzen an. Unser Ziel sind 2000 Mandate in den Gemeinderäten und Kreistagen. Aktuell sind wir mit 1660 Grünen und Alternativen in den Räten vertreten. Davon sind etwa 47 Prozent Frauen.

Ganz aktuell haben wir einen neuen Mitgliederrekord zu verzeichnen: Wir sind jetzt über 11.500 Grüne in Baden-Württemberg. Unsere vielen neuen Mitglieder geben uns starken Rückenwind für den Wahlkampf. Sie sagen uns, sie wollen sich mit uns für Klimaschutz und eine offene Gesellschaft einsetzen. Wir werden nicht nur mehr, sondern auch jünger und weiblicher. Ende 2018 waren 40,1 Prozent der Mitglieder Frauen (Ende 2017: 39,9 Prozent). Das Durchschnittsalter liegt bei 49,5 Jahren (Ende 2017: 50 Jahre). Vor den letzten Kommunalwahlen, Ende 2013, hatte der Landesverband 9.000 Mitglieder, Ende 2018 waren es 10.825 Mitglieder. Das entspricht einem Mitgliederwachstum von 20 Prozent in fünf Jahren.